39. Hans-Wittwer Gedenkturnier in Sachsen

Wir fuhren mit 5 Sportlern um 6:20 Uhr nach Dresden.
Das Turnier war mit 195 Sportlern aus 19 Vereinen recht gut besetzt.Wie in jedem Jahr trafen wir unser Abt.Ehrenmitglied Oliver Welge, der in Dresden lebt, aber dem Ringersport treu geblieben ist.

Anthony Hill, der in diesem Jahr wenig Turniere besuchte, meldete sich freiwillig zum Turnier und überraschte seine Trainer somit bereits im Vorfeld. Jenen Willen zeigte er auch auf der Matte. Mit guten Beinangriffen ging er in seine Kämpfe, verlor aber im Pool gegen den späteren 1. Anthony musste sich am Ende mit einem guten dritten Platz zufrieden geben.
Tristan Weidemann konnte seine zuletzt guten Leistungen abrufen und verlor lediglich im Finale gegen den starken Kontrahenten aus Thalheim. Silber für Tristan.
Giulia Amthor setzte sich im Finale der E-Jugend nach einem spannenden Kampf mit 3:0 Punkten durch und konnte sich dadurch die Goldmedaille sichern. 2. Gold in Folge!
Thabea Brachlow ging beherzt in ihre Kämpfe und holte sich die ein oder andere Wertung. Wenn der Angriff noch verfeinert wird, kann sie in Zukunft mehr Kämpfe zu ihrem Gunsten entscheiden. Platz 5 für Thabea.
Last but not least:
Josephine Pertenbreiter startete bei den Weiblichern Schülern in der Gewichtsklasse bis 31Kg und beendete alle ihre Kämpfe vorzeitig durch einen Schultersieg. Gold für Josi.
Das Turnier war inklusive der Siegerehrung um 16:30 Uhr beendet, sodass wir gegen 16:45 Uhr die Heimreise antreten konnten. Ankunft 19:00 Uhr.
M&M

Autor: Manuel Fuentes