Landesmeisterschaft in Sachsen

Um 5:45 Uhr fuhren wir nach Zschopau zu den Landesmeisterschaften in Sachsen.
Mit im Gepäck hatten wir Amélie Retzlaff, Giulia Amthor, Sophia Langner und Sophia Schwart.

Sophia Schwart weibliche Schüler 42Kg
Sophia begann mit einer Beinabwehr und setzte die Brustquetsche an, kam damit aber nicht durch, da sie nicht konsequent genug vorne rumgelaufen ist. Dieser Kampf ging durch einen Kopfzug der Gegnerin unglücklich und unnötig verloren. Den zweiten Kampf gestaltete Sophia sehr offensiv. Anknüpfend an einen tollen Durchschlüpfer zog sie einen Halbnelson und schulterte damit ihre Gegnerin.
2. Platz für Sophia S.

Giulia Amthor weibliche Jugend
Im 1. Kampf wurde Giulia gleich beim 1. Angriff ausgekontert und gab vier Punkte ab. Nach zwei wirklich guten Beinangriffen führte Giulia mit 8:4 und dominierte ihre Gegnerin klar. Nach einem weiteren Angriff wurde Giulia nochmal gekontert und die Gegnerin bekam dafür wieder eine vier. Leicht umstritten, aber am Ende eine sehr knappe Niederlage. Der folgende Kampf gegen Sina Schneider war an diesem Tag nicht zu gewinnen. Im letzten Kampf machte Giulia vieles richtig und bot uns wieder gut vorbereitete Beinangriffe. Giulia führte mit 12:0 und flog dann einem Kopfzug hinterher, der sich lange ankündigte. Gerade nach dieser Leistung eine ärgerliche Niederlage, aber mit Hoffnung für die weiteren Turniere.
4. Platz für Giulia

Amélie Retzlaff weibliche Schüler
Amélie bezwang ihre Gegnerin innerhalb weniger Sekunden mit schnellen Kombination aus Beinangriff und Brustquetsche. Der zweite und letzte Kampf war deutlich härter. Amélie zog einen wunderschönen Armdrehschwung, mit dem sie in letzter Zeit großen Erfolg feiert. Hier fehlte leider die Belastung, sodass es im Stand weiter ging. Nach ein paar schönen Beinangriffen führte Amélie recht hoch mit 13:1. (Bei 15 Punkten Differenz ist der Kampf vorzeitig beendet) so zog Amélie noch einen Beinangriff, wurde dabei aber übertragen. Sichtlich geschockt stellte sie ihre Abwehr ein, konnte sich aber schnell wieder fangen und so ging es im Stand weiter. Ein finaler Beinangriff führte dann zum technisch überlegenden Punktsieg. 19:4.
1. Platz für Amélie

Sophia Langner weibliche Schüler
Sophia bezwang ihre Gegnerin noch in der 1. Runde auf Schulter. Erst der 2. Kampf wurde wirklich spannend. Die Gegnerin sprang immer wieder in die Beine, Sophia wehrte zwar erfolgreich ab, konnte daraus aber keine eigene Wertung erzielen. Sophia kämpfte total passiv und ließ die Gegnerin gewähren, was ihr letztendlich den Sieg gekostet hat. Die folgenden drei Kämpfe bereiteten Sophia keine Probleme, da sie wieder selbst angegriffen hat.
2. Platz für Sophia L.


Fazit:
Wir müssen mehr an der Abwehr zum Kopfzug arbeiten.
Giulia hätte heute zwei Kämpfe gewinnen können, einen davon definitiv müssen.
Aber das Positive ist, dass ihre Beinangriffe heute wirklich stark waren.
Alle haben heute kämpferisch überzeugt.

Nach Beendigung des Turniers gaben wir Giulia ab, da diese zusammen mit den Wildcats ins Skilager fährt.

Vielen Dank an Papa Schwart für die sichere Hin- und Rückfahrt.

Bericht:
Matti

Schreibe einen Kommentar