Deutsche Meisterschaften – weibliche Schüler/Jugend

Die Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend 2019 in Berlin – Adlershof.

Sophia Langner und Giulia Amthor traten erstmals bei einer Deutschen Meisterschaft an.

Mit 147 Sportlerinnen in beiden Altersklassen eine neue Bestmarke hier in Berlin.


In der weiblichen B-Jugend bis 66 kg gingen acht Mädchen an den Start. Giulia gewann ihren Auftaktkampf gegen Amy Seliger aus Demmin auf Schultern. Anschließend hatte Giulia etwas mit ihrem Lospech zu kämpfen und hatte die Erst- und Zweitplatzierte der Mitteldeutschen im Pool. Gegen Michelle Sadecki gab Giulia alles und probierte ihre Techniken durchzubringen, wurde aber immer gut ausgekontert. Im letzten Poolkampf gegen die Dauerrivalin Bella Thiem vom SV Luftfahrt war ebenfalls nicht viel zu holen. Bella zog in das Finale ein, welches sie am Ende leider verlor. Dennoch Glückwunsch für die tolle Leistung. Giulia rang um Platz 5, war aber nicht aufmerksam genug und wurde geworfen. Giulia kämpfte zwar noch über eine Minute in der Brücke, aber befreien konnte sie sich nicht mehr und so wurde sie 6.
Auch wenn etwas mehr drin war, ist das ihre erste Deutsche Meisterschaft und Giulia hatte mit ihrer Nervosität zu kämpfen.


Sophia Langner trat im Limit bis 42 kg an.
Sie hatte auf alle Fälle etwas Losglück, da die spätere Deutsche Meisterin (Naemi Leistner aus Sachsen) im anderen Pool landete. Sophia gewann ihren ersten Kampf nach nur 26 Sekunden auf Schultern. Was für ein genialer Auftakt. Nach einem Freilos traf Sophia auf Vanessa Fleischer aus Potsdam. Obwohl Sophia bereits in der 1. Runde mehrfach die Chance hatte, die Gegnerin zu schultern, wollte dies nicht so recht gelingen. Am Ende aber stand ein 12:0 Punktsieg zu Buche. Im Poolfinale wartete Samira Wissel aus Hessen. Sophia tat sich sehr schwer und rang leider den Stil ihrer Gegnerin mit, statt ihre eigenen Stärken zu nutzen. So kam es leider, dass Sophia geschultert wurde und im Finale um Platz drei stand. Im Finale um Bronze zu stehen, ist der absolute Wahnsinn für die erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft. Sophia fing verhalten an, ließ sich einmal raus schieben und gab weitere Zwei Punkte ab. Nachdem sie 0:3 zurücklag, drehte Sophia auf und machte einen wirklich starken Beinangriff, der mit vier Punkten belohnt wurde. Zur Pause führte Sophia somit 4:3. Der Kampf war auch in Runde zwei sehr spannend und Sophia probierte weitere Angriffe, die aber ausgekontert wurden. Am Ende ein starker Kampf, der leider knapp verloren ging.
Nichtsdestotrotz ein beachtlicher 4. Platz von 13 Teilnehmerinnen.


In der A-Jugend holte Laura Kühn vom SV Luftfahrt den Titel und Sophia Ngyuen vom SV Preußen sowie Olivia Andrich vom SV Luftfahrt sicherten sich die Bronzemedaille.
Herzlichen Glückwunsch an alle Platzierten. Macht weiter so.


Berlin gewann in der weiblichen B-Jugend die Länderwertung. Dazu trugen vor allem die Goldmedaille von Karoline Huth, die Silbermedaillen von Bella Thiem und Pauline Hempel und die guten Einzelleistungen der anderen Sportlerinnen.


Diese Deutsche Meisterschaft macht definitiv Lust auf mehr. Wir sind schon jetzt gespannt auf die Deutschen Meisterschaften 2020 in Demmin (Mecklenburg-Vorpommern) und werden uns intensiv darauf vorbereiten.

Wir bedanken uns beim SV Luftfahrt für die tolle Organisation der Deutschen Meisterschaft und für die tolle Zusammenarbeit in den letzten Wochen und Monaten.

Schreibe einen Kommentar