Benefiz für Martin Kittner 22. Internationaler VfL Ringer-Pfingst-Cup

Wenn am Sonnabend, dem 26. Mai 07 vom Schirmherr der Veranstaltung Reinickendorfs Sport- und Baustadtrat , Herr Frank Balzer, um 10 Uhr die Matte freigegeben wird, werden die Ringer des VfL Tegels vor während und nach dem Turnier, für den im vergangenen Jahr so schwer verunglückten Ringer Martin Kittner sammeln. Der Unfall des Ringers- der durch alle Medien ging- schockierte auch die Tegeler , denn Martin Kittner war als Jugendlichen häufig Gast im Tegeler Sportpalast. Gemeinsam freute man sich 1998 als er in „Wetten Das“ mit seiner Ringerbrückentechnik Olympiasieger Passarelli besiegen konnte und dadurch erstmals bundesweit bekannt wurde. Die gut 200 Aktiven im Alter von 6- bis 71 Jahren wollen an Martin Kittners schweren Schicksalsschlag erinnern, wenn sie eingeteilt in den Gewichtsklassen von 19 bis 120 kg in beiden olympischen Disziplinen Greco und Feistil auf die drei kreisrunden Matten gehen. Der Vfl Tegel hofft auf zahlreichen Zuschauern, die spannende und abwechslungsreiche Kämpfe sehen werden. Gemeldet haben Ringer aus dem gesamten Bundesgebiet sowie Gäste Frankreich und erstmalig auch aus Spanien Von den Startern wird 1,- Euro extra bezahlt und sämtliche überschüssige Einnahmen sowie auch das erstmalig erhobene Eintrittsgeld wird als Spende auf das Konto des AC Lichtenfels Konto Nr. 90 94 855 BLZ 783 500 00 Stichwort „ Martin Kittner“ Sparkasse Lichtenfels überwiesen.

H.W.