Frank Krey im „Klub der 50er“

Lieber Frank, herzlichen Glückwunsch zu Geburtstag und willkommen im Klub der “Fünfzigjährigen“.

Seit 2003 ist Frank Mitglied bei den Ringern, im selben Jahr in dem seine Tochter Sarah (19 kg) Berliner Schüler- Meisterin im Freistilringen werden konnte. 

Frank Krey hat 2006 das Amt des Kassenwarts in der Abteilung übernommen. Beim Internationalen Ringer- Pfingstcup des VfL Tegel -mit bis zu 400 Teilnehmern- managt er seit 13 Jahren die Kasse des Turnier. Er fährt den LKW, kletterte unter das Hallendach im Sportpalast, hängt dort die Fahnen auf, beschafft Lebensmittel und kalkuliert mit dem Verkauf am Imbiss die Kosten des Turnier abzudecken.

Seit 2008 der Gründung des Projekts „Ringen und Raufen in  Schulen“ -mit dem die Ringer 2015 den Zukunftspreis des Landessport Bunds Berlin (LSB)  gewinnen konnten-  bearbeitete Frank auch die komplexen Bedingungen die  bei Abrechnung mit dem LSB entstehen. 

Für die Abteilung wurde ein separates Konto zur Beschaffung von Ringermatten eingerichtet und auf der Website in Zusammenarbeit mit Schulengel 2.886,90€ für die Ringerabteilung gesammelt. Die Mehrarbeit mit zwei Kassen, die für die Einführung der Floorballer in den Verein entstanden, erledigte er mit Bravour.

Außerdem arbeitete er im Festauschuss bei der Organisation vom „Tanz in den Mai“ und dem Oktoberfest. Bei „Attacke“ gegen „Kacke“ putze Frank mit  den VfL ern die Straßen in Tegel. Beim Kegelturnier der Abteilungen entwickelte ein Turnierprogramm, brachte seinen Laptop mit und in kürzester Zeit standen die Ergebnisse fest.

Motiviert durch das Rundensammeln der Abteilungen wurde Frank  zum  Marathonläufer. Wir wünschen ihm noch viele Jahre gesunde Jahre in unserem Kreis und hoffen, dass er den Vorstand noch lange unterstützen kann.

HW

Schreibe einen Kommentar