Offene Berliner Meisterschaften – DE-Jugend

Der SV Preußen lud am 6.5. zur Berliner Meisterschaft der D- und E-Jugend ein.
Mit 79 Teilnehmern aus sieben Berliner Vereinen war es ein gut besuchtes Turnier.

Trainer Marc Gutsche, Manuel und Matthias Fuentes hatten noch einen weiteren Trainer und alten Ringerfuchs an ihrer Seite.
Gerhard Schlickeiser, seiner Zeit unter dem Namen “Fliege” bekannt, stand heute mit am Mattenrand und unterstützte den Nachwuchs.

Denis Kotov D-Jugend 42 Kg sechs Teilnehmer
Denis besiegte seinen 1. Gegner souverän. Im nachfolgenden Poolkampf zog er auf Grund von technischen Fehlern den Kürzeren und stand somit im kleinen Finale um Platz drei.
Der Siegeswille war ihm anzusehen und so machte er kurzen Prozess mit seiner Gegnerin.
Am Ende ein glücklicher Denis auf Platz 3.

Kaan Bükülmez 31 Kg D-Jugend acht Teilnehmer
Kaan machte einen guten ersten Kampf, wurde aber in der Brücke vom Gegner falsch belastet (gestaucht), sodass der Kampfrichter abpfeifen musste. Kaan war sichtlich geschockt und hatte etwas Schmerzen, aber er kam dadurch nicht mehr in den Kampf hinein und verlor diesen.
Nach neuer Motivation ging er in seinem 2. Kampf wieder beherzt an die Sache heran und sicherte sich einen Sieg.
Kaan stand im Finale um Platz drei. Dort führte er rasch 10:0 durch tolle Beinangriffe. Plötzlich hörte Kaan auf zu ringen und der Gegner kam bis zur Pause auf 10:4 heran.
Nach der Pause war Kaan immer noch sehr passiv und ließ seinen Gegner ringen. So stand es zum Schluss 12:12 und Kaan verlor, da sein Gegner die höheren Wertungen (mehr Zweierwertungen) sammeln konnte. Sehr ärgerlich, da ihn nicht der Gegner besiegen konnte, sondern nur Kaan sich selbst.
In diesem Duell musste er schmerzlich lernen, dass man nicht aufhören darf zu kämpfen.
Platz 4 für Kaan.

Islam Soltymuradov D-Jugend 29 Kg vier Teilnehmer
Islam startete gegen die starke Pia sehr gut und machte Punkte. Durch einen schlechten Schulterschwung seinerseits wurde er abgefangen und geschultert.
Seine weiteren zwei Kämpfe bestritt er dann wesentlich ruhiger und abgeklärter, wenngleich sein letzter Kampf recht spannend wurde, da sein Gegner ihm zumindest physisch überlegen war.
Am Ende ein verdienter Platz 2.

Muslim Gashajew E-Jugend 27 Kg vier Teilnehmer
Muslim ging wieder nervös auf die Matte und wirkte unsicher. Nach seinem 1. Beinangriff wusste er im Boden keine Technik anzuwenden. Als Muslim seinen 2. Beinangriff zog, konnte er den Halbnelson nachsetzen und seinen Gegner schultern.
Man hat ihm angesehen, dass durch den Sieg eine große Last von ihm gefallen ist.
Durch das Selbstvertrauen besiegte er seine Gegner mit starken Techniken und konnte im Boden sogar die Spindel ansetzen.
Mit einer starken Leistung wurde Muslim Berliner Meister.
Platz 1.

Liam Krugel E-Jugend 29 Kg fünf Teilnehmer
Liam musste im 1. Kampf gleich gegen einen alten Bekannten ran. Yassin Nassar vom SV Preußen stand ihm wieder einmal gegenüber. Vergleichbar mit den früheren Begegnungen zwischen Joshua Morodion und Richard Schröder, hat auch Liam bisher nie gegen Yassin auf einem Turnier gewinnen können.
Ein sehr starker Kampf von beiden in der 1. Runde, der mit 6:4 in die Pause ging. Yassin, der Liam im letzten Jahr technisch überlegen von der Matte fegte, war sichtlich beeindruckt über Liams Entwicklung.
Die Luft brannte und es war ein äußerst spannender Kampf, in dem Yassin in Runde zwei die Oberhand gewann und fleißig Punkte sammelte.
Liam verlor zwar diesen Kampf, konnte aber wichtige Erfahrungen mitnehmen und sieht, dass der Abstand zu Yassin geringer wird.
Die nachfolgenden zwei Kämpfe beendete Liam innerhalb von wenigen Sekunden mit einem Schultersieg.
Erst in seinem letzten Kampf gegen einen Kontrahenten aus Preußen wurde es nochmal spannend. Liam holte sich schnell eine eins für das Rausschieben, gab aber anschließend zwei Punkte ab. Der Gegner war wirklich stark, aber achtete eine Sekunde nicht auf Liam, der sofort zum Angriff überging und seinen Gegner damit schultern konnte.
Platz 2 für Liam.

Ozan Bükülmez E-Jugend 25Kg fünf Teilnehmer
Wie bei Liam waren es in dieser Gewichtsklasse ebenfalls fünf Teilnehmer und somit die meisten Kämpfer in der E-Jugend.
In seinem 1. Kampf griff der Gegner an die Beine und Ozan wehrte diesen gerade noch ab. Im Stand ging es dann weiter und nun zog Ozan seinen Beinangriff durch. Mit einem anschließenden Halbnelson gewann er diesen Kampf auf Schultern.
Kampf zwei gegen eine starke Sportlerin vom SV Luftfahrt (spätere Zweitplatzierte) war ebenfalls sehr souverän geführt. Ein toller Beinangriff und Ozan probierte einen Halbnelson. Dieser gelang ihm nicht und er hörte auf die Rufe des Trainers: “Spindel”
Er rutschte zu den Beinen runter, nahm die Fassart ein und drehte seine Gegnerin nach Belieben. Nach sieben Rollen stand es dann 16:0 und somit gewann Ozan technisch überlegen.
Auch in Kampf drei und vier zeigte Ozan seine starken Beinangriffe und ließ den Gegnern am heutigen Tage keine Chance.
Ein eindrucksvoller Platz 1 und damit Berliner Meister.

Im Anschluss an die Siegerehrung wurde der beste Kämpfer der Altersklasse E-Jugend bestimmt.
Dieser Pokal ging an Ozan, der diesen mit einem stolzen Lächeln in Empfang nahm.

Des Weiteren holten wir in der Mannschaftswertung Platz drei und konnten anschließend glücklich nach Hause fahren.