Ringer Trainingslager im Domino-Camp

In den Osterferien 2007 trafen sich 15 Ringer vom VfL Tegel vor der Übungshalle dem Humboldt-Gymnasium, um ins Trainingslager nach Sachsen zu fahren. Zwei Busse transportieren am Donnerstag, dem 5. April, Betreuer, Gepäck und eine komplette Ringermatte von Tegel nach Zittau. Nach vier Stunden ohne Stau kamen alle Teilnehmer im Domino-Camp an. Die Verteilung auf die vier Zimmer in den Blockhütten nahmen die Ringer selber vor. Am nächsten Tag wurde die Ringermatte ausgelegt. Zu Fuß ging es in die Sporthalle und von da an hieß es, Vormittags und nachmittags jeweils zwei Stunden hartes Training. Wer noch genügend Power hatte konnte in der Mittagspause, Tischtennis, Billard, Kicker, Tischhockey, Fußball oder Minigolf spielen. Am dritten Trainingstag musste ein Ringer abgeholt werden, da er mit dem harten Training nicht klar kam. Alle anderen machten auch noch nach dem Ostereier suchen mit voller Härte weiter. Zum Mittagessen am Ostersonntag gab es eine leckere Pizza in Zittau. Beim Nachmittagstraining mussten sich plötzlich zwei Ringer übergeben und wenig später vielen vier weitere Leute aus. Durch das ungewohnt harte Training und einem Virus geschwächt musste sogar noch ein weiterer Teilnehmer vorzeitig abgeholt werden. Am letzten Tag wurde mit einem Grillabend richtig Abschied vom Trainingslager gefeiert. Nach einer Woche ging es am Freitag, den 13.04. 2007, wieder nach Hause, wo die Eltern schon sehnsüchtig auf ihren Nachwuchs warteten. „Mir hat es gut gefallen, das Essen war super und das Training anstrengend. Eine tolle Fahrt!“ sagten viele der Teilnehmer.

Hagen Hoffman