Samstag im Sportpalast Tegel

Der Schirmherr der Veranstaltung Reinickendorfs Bürgermeister Frank Balzer wird am Sonnabend, den 26. Mai im Sportpalast Tegel Hatzfeldtallee 25-27 um 10 Uhr die Matten für das größte Berliner Ringerturnier 2012 freigeben.

Mit knapp 250 Meldungen aus dem gesamten Bundesgebiet und Schweden ist die maximale Teilnehmerzahl bald erreicht. Spannende und abwechselungsreiche Kämpf werden im Olympiajahr 2012 von den Greco- und Freistilringern zu sehen sein Auf vier Matten werden in der ältesten olympischen Kernsportart die weibliche Jugend, der männliche Nachwuchs und die Männer um den vom VfL Tegel gespendeten Berliner Ringer-Pfingst-Cup 2012 kämpfen. Die Aktiven werden in den Gewichtsklassen von 19- bis 120 kg abgewogen und kämpfen nach den Regeln des Deutschen Ringer-Bunds.

Dank der Unterstützung durch die Druckerei Wiesjahn bekommt jeder Teilnehmer eine Urkunde und die drei Erstplatzierten jeder Gewichtsklasse erhalten einen Pokal. Die Mannschaft mit den meisten Punkten in der Gesamtwertung ist Sieger des 27. Internationalen Berliner- Ringer-Pfingst-Cup 2012.
Besonders erfreut ist der Ausrichter, weil Peter Mandelkow vom SV Buch mit einer Mannschaft gemeldet hat. Denn wenn der 1. Vorsitzende der Bucher die Halle betritt, ist Weltklasse im Sportpalast, nicht zuletzt auch deshalb, weil der Bucher als letzter DDR Nationaltrainer den Weltmeister und späteren Olympiasieger Maik Bullmann ausgebildet hat.

Beim VfL Tegel hoffen M&M (Vater und Sohn Manuel und Matthias Fuentes), das der amtierende Berliner Doppel-Jugendmeister und Norddeutsche Jugendmeister im Freistilringen, Mick Schrauber, in diesem internationalen Teilnehmerfeld beweisen kann dass es kein Zufall ist, ins Ringerinternat für Freistilringer in Luckenwalde aufgenommen worden zu sein. Außerdem erwartet das Trainergespann, bei der weiblichen Jugend dass Alina Tischer und Clara Becher ebenfalls aufs Treppchen kommen, da auch sie sich für den Olympiastützpunkt Frankfurt /O qualifiziert haben. Mit Jason Hill – der bereits seit 2008 das Frankfurter Ringerinternat besucht – wollen die Ringer des VfL Tegel beim 27. Pfingst-Cup wieder einmal ein Wörtchen mitreden.
Allerdings, Favorit ist der 1. Bundesliga Verein SV Luftfahrt Berlin
H.W.

 

Autor: Hans Welge