Taufe der „Ernst Milbredt“ Ringermatte 24. Intern. Ringer-Pfingst-Cup

 

Das hat es in der 59jährigen Geschichte der Ringerabteilung des VfL Tegel noch nicht gegeben. Der Spendenaufruf zur Beschaffung einer neuen Ringermatte wurde von Marianne Knop einer 70jährigen Tegeler Powerwalkerin erhört und erfüllt. Sie hatte den Hilferuf der Ringer im Blickpunkt Tegel gelesen. Im Andenken an ihren Vater Ernst Milbredt – der in den 1920 und – 30er Jahren in der übungshalle der VfL Ringer in der Humboldtschule den Ringkampfsport gelernt hatte, spendete sie dem VfL Tegel ein Ringermatte für die weibliche Jugend im Werte von 6000,- Euro. Marianne Knop berichtet davon, dass ihr Vater es gern gesehen hätte, wenn sie auch Ringerin geworden wäre. Doch da die älteste olympische Sportart erst im Jahre 2000 für Mädchen und Frauen zugelassen wurde, freut sie sich jetzt darüber, dass sie sich mit dieser Spende am weiblichen Ringersport beteiligen kann. Mit einem Geigensolo, das an die zweite Leidenschaft von Marianne Knops Vaters erinnerte, bedankte sich der VfL Tegel für die großherzige Spende. Danach dankte jedes Mitglied der Abteilung der großherzigen Spenderin mit Handschlag und einer gelben Rose. Vor dem Taufakt versprach Sportstadtrat Frank Balzer der Spenderin Marianne Knop, dass es für soviel bürgerliches Engagement im Namen des Bezirks eine besondere Anerkennung geben wird. Danach wurde eine neue Matte auf „ Ernst Milbredt Ringermatte “ getauft und das Turnier vom Sportstadtrat Frank Balzer eröffnet.

Sodann begannen die Kämpfe in den fünf Altersklassen und bei der weiblichen Jugend im Freien Ringkampf. Zur großen Freude der Zuschauer darunter BRV Ehrenmitglied Wolfgang Weißbrodt gingen bei den Männern auch wieder der ehemalige Vizeweltmeister Bülent Dagdemir (96 kg ) vom TRV Berlin sowie weitere 1. und 2. Bundesliga Ringer aus Luckenwalde, Potsdam und von SV Luftfahrt auf die Matten. Spannende und abwechslungsreiche Kämpfe gab es in der Gewichtsklasse bis 74 kg, da hier der Junioren Europameister von 2007 und amtierende Deutsche Meister Felix Menzel, der beim SV Luftfahrt zum Ringer ausgebildet wurde- zu bestaunen war.

Bei den Jugendlichen glänzte der FRV Tenneberg Waltershausen, mit den „ Hiersemännern “ die zum wiederholten Male in ihren Alters- und Gewichtsklassen siegen konnten. Ringerchef Fuentes dankte Vater Hierseamnn mit einem Treuepokal, weil er schon vor der Wende 1989 mit seinen vier Söhnen regelmäßig das Tegeler Turnier besucht.

Nachdem man 24 Jahre den Cup mit „Zetteln und Kugelschreiber“ durchgeführt hatte, wurde in diesem Jahr der Schritt ins neue Jahrhundert gewagt. Das Wettkampfbüro wurde vom Sportfreund Marco Scalisi erstmals per EDV reibungslos geleitet. Bereits nach vier Stunden konnte zum dritten Mal in Folge SV Luftfahrt Ringen den vom VfL Tegel ausgelobten Berliner- Ringer- Pfingst Cup entgegen nehmen.

Den zweiten Platz erkämpften die Ringer des Türkischen Ringervereins, der Verein der bisher die meisten Tegeler Turniere gewonnen hat. Dritter in der Cupwertung wurden die Mädchen und Jungen des KSV Gütersloh, die ohne ihren Ehrenvorsitzenden Günter Feisel anreisen mussten. Wir wünschen dem 70jährigen „Spiritus Rektors“ des KSV Gütersloh, dass er sich von seiner schweren Erkrankung bald wieder erholen kann und hoffen ihn zum 25. Jubiläums in Berlin wieder begrüßen können. Der Pokal für den weitest gereisten Verein wurde dem KSV Allensbach aus Baden-Württemberg überreicht, die gut 2000 km zurücklegen mussten, um dabei zu sein.

Die erfolgreichsten VfL` er waren einmal mehr die Tegeler E-Jugendlichen. Sie kamen in der Mannschaftswertung auf den 2. Platz. Für die anderen VfL` er heißt es nach dem 9. Platz in der Gesamtwertung sich für das Jubiläum- 60 Jahre Ringen im VfL Tegel und 25. Ringer-Pfingst-Cup- 2010 auf der sportlichen Ebenen noch besser vorzubereiten sowie am zweiten Schwerpunkt dem weiblichen Nachwuchs intensiv dranbleiben.

Siegerliste: Männer 60 kg. 1. Emanuel Krause (1. LSC); 66 kg : 1. Mario Bühring (Luftfahrt) ; 74 kg : 1. Felix Menzel (Luckenwalde) , Fabian Albrecht (Potsdam), 3. Lars-Erik Eichler (Luftfahrt); 84 kg . 1. Adria Hofmann (Potsdam) ; 96 kg : 1. Bülent Dagdemir (TRV), 120 kg . 1. Sedat Dagdemir (TRV) A/B-Jugend 38 kg: 1. Alexander Tonn (KSV Allensbach; 42 kg : 1. Emil Hiersemann (Waltershausen); 46 kg : 1. Daniel Sartakov (Luckenwalde); 50 kg : 1. Yusuf üzkan (TRV); 54 kg: 1. Jan Freidrich (Luckenwalde); 58 kg : 1. Willy Stier , 2. Cyrill Kummer ( beide Luftfahrt), 3. Armin Kratzer (Allensbach); 63 kg : 1. Asatrijan Tigrom (Roland Hamburg); 69 kg 1. Alexander Pippel ( Potsdam); 76 kg : 1. Denny Wiesing (Luckenwalde), 2. Maximilian Gerneth (Allensbach), 3. Hannes Kranhold (Hellersdorf); 100 kg : 1. Dennis Menk (Hellersdorf) C- Jugend 31 kg : 1. Andy Spranger (SV Preußen) ; 34 kg : 1. Hans Hiersemann (Waltershausen); 42 kg: 1. Iwan Sereda (Erfurt); 50 kg 1. Wlademir Arutunjan (Erfurt); 54 kg : 1. Paul Küster (Potsdam); 58 kg : 1. Ilja Matumin (Luckenwalde); 63 kg : 1. Thomas Passow (Hennigsdorf); 69 kg : 1. Manfred Feißt (Allensbach) 76kg : 1. Emre Cemen (TRV) D- Jugend 25 kg : 1. Jonathan Rottach (Luftfahrt); 28 kg : 1. Muttalip Dikmen (TRV); 31 kg 1. Janny Sommermeyer (Luftfahrt); 34 kg: 1. Aron Fauth (Preußen); 38 kg : 1. Debora lawnitzka (Luftfahrt); 42 kg : 1. Mehemet Sari (TRV); 46 kg : 1. Timor Gündiz (Gütersloh) 50 kg : 1. Sultan dimen (TKV); 54 kg : 1. Marvin von Prodzinsky (Hennigsdorf), 58 kg : 1. Muhammed Yzenc (TRV) E- Jugend 19 kg . 1. leon Schneider (Gütersloh); 21 kg : 1. Paul Hiersemann (Waltershausen); 23 kg : 1. Niklas Nartschik (Preußen); 25 kg : 1. Emil Beking (Gütersloh); 28 kg : 1. Joshua Morodion (Tegel); 31 kg 1. Enes Yzenc (TRV); 34 kg 1. Muhammed Can dikmen (TKV); 50 kg : 1. ömer Sagcan (Tegel) Weibliche Jugend 48 kg : 1. Laura Hinsche (Potsdam); 55 kg 1. Andrea Wendt (Luckenwalde); 59 kg 1. Nancy Jurga (Stendal); 67 kg : 1. Anne Schöneck (Niederdodeleben); 72 kg : 1. Marlene Lemke (Hellersdorf) Alle weiteren Ergebnisse auf der Website : www.liga-db.de Vereinsturnier


Der Dank einer 10/11 jährigen an alle zur Kenntnis.

Lieber VfL Tegel! im Namen des KSV 02 Gütersloh möchte ich, Pia Stittner, mich herzlich für den diesjährigen Pfingstcup bedanken!

Es war mal wieder sehr schön und wir hatten viel Spaß! Wir hoffen das wir nächstes Jahr wieder dabei seien dürfen. Beim 25.Jubiläum dürfen wir schließlich nicht fehlen, um euch zu gratulieren. Aber auch wir haben 25.Jubiläum! Unser 25.Mal bei eurem Turnier!

Solange es das Turnier gibt sind wir dabei und hoffen nächstes Jahr wieder eine Einladung zu bekommen! Viele liebe Grüße aus Gütersloh!

eure Pia Stittner!