1. ThüRingen Open

Wir fuhren um sechs Uhr mit neun Sportlern und drei Autos nach Pößneck (Thüringen).
Gegen 8:45 Uhr kamen wir an und gingen sogleich über die Waage. Alle Sportler hatten ihr Gewicht und konnten vor der Erwärmung noch in Ruhe frühstücken.

Das Turnier startete mit 140 Teilnehmern.
Vielen Dank an den SV Fortuna Pößneck für das souverän ausgerichtete 1. Turnier.

Kaan Bükülmez und Islam Soltymuradov
starteten in der gleichen Gewichtsklasse in unterschiedlichen Pools. Die Gewichtsklasse bis 31 Kg der D-Jugend hatte die meisten Teilnehmer. Pro Pool waren es fünf Ringer und unsere Jungs starteten mit je zwei Siegen. Es kommt in einem 5er Pool selten vor, aber beide mussten jeweils vier mal kämpfen.
Nach jeweils zwei Siegen und zwei Niederlagen ging es für beide um Platz fünf im vereinsinternen Duell.
Diesen Kampf entschied Kaan für sich und sicherte sich damit Platz fünf.
Platz sechs geht an Islam.

Liam Kugel
27 Kg E-Jugend
Liam startete wie gewohnt mit starken Angriffen und schulterte seinen Gegner schnell.
In seinem zweiten Kampf führte er nach nur einer Minute mit 10:0 Punkten. Leider wurde Liam dann etwas überheblich und sprang aus einiger Entfernung an den Gegner heran. Dieser bewegte sich geschickt und konnte Liam schultern. Das war definitiv eine kleine Lehrstunde. Unterschätze niemals deinen Gegner.
Am Ende holte sich Liam den zweiten Platz.

Lio Mytikas-Krug
D-Jugend 46 KG
Lio begann mit einem beherzten Beinangriff und sicherte sich die ersten Punkte. Der nächste Beinangriff brachte ihm nicht nur vier Punkte, sondern auch den verdienten Schultersieg.
Den nächsten Kampf konnte Lio, auf Grund der Erfahrung seines Gegners, nicht gewinnen.
Ein überaus glücklicher Lio holte sich die Silbermedaille.

Denis Kotov
D-Jugend 42 Kg
Auch Denis schaffte es seinen Gegner innerhalb weniger Sekunden seinen Gegner zu schultern. Mit einem Sieg und einer Niederlage hatte Denis am Ende des Tages die Silbermedaille um den Hals.

Muslim Gashajew und Ozan Bükülmez
starteten bis 25Kg in der E-Jugend
Muslim gewann gegen Ozan, aber dieser Kampf war schon wesentlich enger als die letzten Begegnungen. Seinen zweiten Gegner bezwang Muslim ebenfalls und stand damit ganz oben auf dem Treppchen.
Ozan kämpfte an diesem Tag super und hat wahrscheinlich eine Brücke, wie nur Passarelli sie hatte. Ein super Gefühl dafür wann und wie er sich drehen muss, um sich aus jeder gefährlichen Lage zu befreien. Leider unterlag er seinem ersten Gegner knapp nach Punkten.
Trotz einer starken Leistung musste Ozan sich mit der Bronzemedaille zufrieden geben. Die Trainer sind aber der Meinung, dass er bald ganz oben steht.

Sophia Langner
34 Kg Weiblich 2
Sophia musste gegen ihre letzte Gegnerin aus Leipzig antreten. Da dies die einzige Gegnerin war, wurden zwei Kämpfe angesetzt. Bei je einem Sieg und einer Niederlage wurde ein dritter Kampf ausgetragen. Im letzten Kampf konnte Sophia wieder etwas deutlicher gewinnen und holte sich damit die Goldmedaille.

Die letzte im Bunde ist Sophia Schwart, die ihren 1. Wettkampf hatte.
38 Kg Weiblich 1
Ihren 1. Kampf gegen eine deutliche erfahrenere Sportlerin war nicht zu gewinnen, aber sie kämpfte ordentlich und hielt sogar eine Weile in der Brücke aus, ehe sie geschultert wurde.
Im zweiten Kampf probierte Sophia die Gegnerin anzureißen und ans Bein zu gehen. Dies gelang noch nicht. Als die Gegnerin ans Bein griff, wehrte Sophia super ab und zog im Boden sofort den Halbnelson. Die Belastung am Boden war optimal und sie schulterte ihre Gegnerin.
Erstes Turnier und der 1. Sieg – tolle Leistung!
Damit Silber für Sophia, die am Liebsten noch öfter gerungen hätte.

Gegen 16:30 Uhr konnten wir dann in die Heimat aufbrechen und kamen um 19 Uhr sicher in Berlin an.

Vielen Dank an die Fahrer Schwart, Kotov und Bükülmez!