15. Unstrutpokal Sömmerda

Am vergangenen Samstag, den 14.05.2011 fuhren wir mit Vater Weidemann und 4 Sportlern nach Sömmerda. Es waren 188 Teilnehmer aus 27 Vereinen und 7 Landesverbänden.

Jan Weidemann D-Jugend (38 Kg)

Er kämpfte leicht unkonzentriert und hörte im 1. Kampf nicht zu, wenn ihm etwas zugerufen wurde.
Die 1. Runde verlor er nach Punkten und in der Pause wurde Jan so eingestellt, dass er Freistil ringen sollte.
Eine schöne Aktion hat gereicht, um den Gegner mit einem Beinangriff zu schultern.

In den 2. Kampf startete er wesentlich konzentrierter und kämpfte von Beginn an.
Auch diesen Kampf gewann er, sodass er sich das Ticket für das Finale um Gold sicherte.

Das Finale um Platz 1 gewann er durch einen Beinangriff.

Somit kann sich Jan Weidemann über einen schönen Pokal freuen, den es für die 3 Erstplatzierten gab.

Jan Beckmann C- Jugend (38 Kg)

Jan hat noch ziemlich zu kämpfen in seinem Jahrgang, da er der jüngere Jahrgang ist. Zu allem Übel hatte er noch in der meistbesetzten Gewichtsklasse zu kämpfen.

Seinen 1. Kampf startete er gegen einen ein Jahr älteren Sportler. Jan war ziemlich unkonzentriert, sodass sein Gegner nur die Fehler von Jan nutzte, ohne eigene Angriffe zu starten.

Im 2. Kampf war Jan hoch konzentriert und landete schöne Beinangriffe und nahm seinem Gegner Punkt für Punkt ab.

Der 3. Kampf war sehr spannend. Über 3 Runden wurde hier ausgerungen, wer der Gewinner ist.
Die 1. Runde verlor Jan knapp nach Punkten. In der 2. Runde holte sich Jan mit deutlicher Überlegenheit den Rundengewinn.
In der entscheidenden Runde 3 unterlag Jan, nach eigenem Fehler im Boden.

Jan, trainiere fleißig, dann wird es auch wieder etwas mit den Medaillenrängen.
Mick Schrauber C- Jugend (42 Kg)

Mick gab unnötig Punkte ab, aber durch seinen Ehrgeiz holte er sich den Sieg durch einen Kopfhüftschwung.

Auch im nächsten Kampf war Mick nicht vollständig konzentriert, sodass er in einen Beinangriff reinlief und eine 1 abgibt.
Er begann zu kämpfen und sicherte sich damit Gold.
Weiter so Mick, Frankfurt wartet auf Dich.

Larissa Drews weibliche Schüler (35 Kg)

Larissa, wie gewohnt souverän und beendete ihren 1. Kampf recht schnell mit einer Brustquetsche (dem Dänischen).

Im 2. Kampf war sie kurz davor ihre Gegnerin in der 1. Kampfrunde mit der Zange zu schultern, doch die Gegnerin konnte sich noch befreien.
Im folgenden Kampfverlauf hat Larissa anscheinend verlernt anzugreifen.
Somit verlor sie Runde 2 nach Punkten.
Auch Runde 3 schenkte sie her, da sie nicht mehr angegriffen hat.

Larissa stand im Finale um Platz 3, wohlwissend, dass 2 Konkurrentinnen vor ihr sind, die Larissa locker besiegt hätte.

Im Finale um Platz 3 zeigte Larissa, dass sie wenigstens einen Pokal haben wollte und veranschaulichte dies mit wunderbaren Techniken.

Wir werden weiterhin den Angriff üben, sodass Du wieder ganz oben stehst.
Autor: Matthias Fuentes