8. Pokalturnier der Hansestadt Demmin

Am vergangenen Samstag fuhren wir mit 6 Nachwuchssportlern nach Demmin.

Das gut ausgerichtete Turnier seitens der Demminer fiel jedem auf.
Sogar die Englichs ließen es sich nicht nehmen und fuhren nach Demmin, wo sie ihren Sohn anfeuerten.

Maximilian Steppat E-Jugend 25 Kg: (6 Teilnehmer)
Max zeigte erneut, dass er sehr viel Energie besitzt und diese einzusetzen weiß.
Mit tollen Beinangriffen kämpfte er sich ins Finale.
Im Finale unterlag er jedoch einem erfahreneren Gegner.
Gute Leistung! Platz 2 für Max.

Phillip Steppat E-Jugend 28 Kg: (5 Teilnehmer)
Phillip wollte seinem Bruder in nichts nachstehen und fing stark an. Er bezwang seinen Gegner durch schön durchgeführte Beinangriffe. Sein 2. Kampf war gegen seinen Vereinskameraden Felix Röhlke. Dieser Kampf war sehr eng. eine knappe Punkteniederlage für Phillip.
Gegen den späteren Turniersieger hat er sich sehr gut gehalten, konnte jedoch keine entscheidenden Punkte holen.
Im letzten Kampf bezwang er einen starken Gegner aus Buch in 3 hart umkämpften Runden.
Zur Platzierung komme ich nach Felix Auswertung.
Felix Röhlke E-Jugend 28 Kg: (5 Teilnehmer)
Im 1. Kampf stand Felix völlig neben sich. Zunächst griff er wunderbar an und holte eine 3 mit einem Schulterschwung. Dies war allerdings seine letzte schöne Aktion in diesem Kampf. Felix hörte auf verbissen zu kämpfen und fiel auf Beinangriffe rein.
Seinen 2. Kampf führte Felix durchdachter und er konnte durch gutes Abklemmen den Gegner viele Punkte abnehmen.
Der 3. Kampf war gegen seinen Vereinskameraden Phillip.
Felix gewann knapp nach Punkten.
Den letzten Kampf verlor Felix sehr knapp nach 3 Runden.
Eine kleine Unachtsamkeit und er wurde in der letzten Sekunde rausgeschoben und verlor die letzte Runde mit 4:5.
Da 3 Leute in dieser Gewichtsklasse jeweils 2 Siege und 2 Niederlagen für sich verbuchen konnten und sich diese 3 alle untereinander besiegten, gab es eine Patt-Situation.
Am Ende eher unglücklich, dass der 3. im Bunde einen Schultersieg verbuchen konnte und wurde damit 2.
Somit landet Felix auf dem 3. Platz und Phillip auf dem 4.

Felix, trainier fleißig weiter, dann wirst du auch wieder oben stehen.
Super Leistung von Phillip! Trainiere fleißig und demnächst holst du die Medaille.

Leon Schoenawa E-Jugend 34 Kg:
Leon hatte an diesem Wettkampftag ein schweres Los gezogen, doch er kämpfte wacker und wurde für seinen Einsatz belohnt und konnte sich ins Finale um Platz 3 vorkämpfen. Dieses kleines Finale entschied er für sich.
Es scheint ihm geholfen zu haben, dass er am verganenen Mittwoch am “Spezialtraining” teilnehmen durfte.
Bronze für Leon. Weiter so.

Isabell Lassahn E-Jugend 42 Kg:
Hier traf Isabel auf ihren Gegner aus ihrem 1. Turnier.
Dieser hat sich auch weiter entwickelt. Er tat sich wie auch in ihrer 1. Begegnung sehr schwer mit Isabell, da sie eine gute Abwehrarbeit besitzt.
Was hier fehlte waren die eigenen Angriffe, die Isabel eigentlich sehr gut beherrscht.
Sie verlor den Kampf. Auch hier gilt: Angriff ist die beste Verteidigung.
Im weiteren Verlauf wurde sie souveräner und kämpfte sich ins kleine Finale um Platz 3.
In diesem Finale trat sie gegen eine erfahrenere Ringerin an, die gute Beinangriffe landete.
Isabel fand kein Mittel, sich gegen ihre Gegnerin zu wehren.
Ein guter 3. Platz. Weiter so.

Zu guter letzt noch ein D-Jugendlicher.

Jan Weidemann D-Jugend 38 Kg: (6 Teilnehmer)
[griechisch-römischer Stil]
Im ersten Kampf griff Jan souverän an und zog den Kopfhüftschwung. Leider konnte er seinen Gegner nicht auf den Schultern fixieren. Sein Gegner macht eine gute Brücke und dreht sich raus.
Nun wurde Jan unaufmerksam und verlor den Kampf noch.
Im 2. Kampf war er konzentrierter und gewann durch gutes Abklemmen, welches er beim “Spezialtraining” am Mittwoch erlernt hat.
Jan stand in Finale um Platz um 3.
Doch auch hier war er wieder nicht konzentriert genug.
Er drehte sich ein zum Kopfhüftschwung, den sein Gegner aber abfing und Jan nach hinten zog.
Da Jan den Kopf und den Arm nicht losließ wurde er damit geschultert.
Platz 4 für Jan. Es waren gute Ansätze dabei. Trainier fleißig weiter, dann klappt es auch wieder mit einer Medaille.

Ich bedanke mich bei den Eltern für die tolle Untersützung und die Fahrgemeinschaften, die gebildet wurden.

Bitte die gemachten Fotos an den Ringerchef per E-Mail senden.

Autor: Matthias Fuentes