5. Chemnitzer Lady´s Cup

Wir fuhren um 5:40 Uhr von der Miraustraße los. Mit einer kurzen Pause und einer langen Parkplatz- und Hallensuche am Ende, benötigten wir knapp drei Stunden.
Alle fünf Sportlerinnen gingen über die Waage und sind hoch motiviert.

Sophia Schwart weibliche Schüler 42 Kg neun Teilnehmerinnen
Sophia traf auf eine zwei Jahre ältere Sportlerin und konnte die ersten Angriffe ihrer Gegnerin abwehren. Nachdem sich Sophia aus der Bodenlage in den Stand gekämpft hatte, fiel sie einem Kopfzug hinterher. Das Übertragen hat noch nicht ganz geklappt. Im 2. Kampf gegen Clarissa Gromusch aus Hellersdorf machte Sophia zwar einen guten Eindruck, konnte auch selbst einen Angriff ansetzen, diesen aber noch nicht durchbringen. Im Boden vergaß sie noch ihr Stützbein und verlor somit auf Schultern.
Platz 9

Amélie Retzlaff weibliche Schüler 46Kg sechs Teilnehmerinnen
Amélie kämpfte gegen Avin Hummitzsch aus Preußen. Amélie legte los wie eine Rakete und bot der älteren Sportlerin deutlich Kontra. Amélie ging sogar kurzzeitig in Führung, konnte aber kräftemäßig noch nicht ganz mithalten. Amélie machte wieder einen bärenstarken Kampf gegen Maria Drogoin aus Weißwasser. Mit einem starken Armdrehschung nahm sie der Gegnerin die ersten Punkte ab. Leider fasste Amélie nicht um, sodass die Gegnerin sich rausdrehen konnte. Nach einem Konter ihres Beinangriffs, verlor Amélie dann auf Schultern. Ein sehr, sehr starker Auftritt von Amélie, die bereits jetzt die Großen ärgert. Amélie hatte im dritten Kampf gegen die starke Pauline Hempel keine Chance und verlor gegen ihre zwei Jahre ältere Kontrahentin. Der 4. Kampf für Amélie war innerhalb von 20 Sekunden beendet. Nach einer Beinabwehr zog Amélie die Brustquetsche und schulterte ihre Gegnerin. Im letzten Kampf setzte Amélie einen Beinangriff an und stellte ihre Gegnerin anschließend mit einer Brustquetsche in die Kerze.
Platz 4

Aylin Bükülmez weibliche Schüler 54 Kg
Keine Gegnerin
Platz 1

Giulia Amthor weibliche Schüler 63 Kg sieben Teilnehmerinnen
Giulia kämpft verbissen gegen Annalena Landgraf aus Gelenau und führt zur Pause mit 2:2 (letzte Wertung) nach einem missglückten Beinangriff wird sie abgefangen und kann die Technik ihrer Gegnerin nicht abwehren, sodass Giulia am Ende auf Schultern verliert. Giulia kämpfte gegen Leonie Gräning aus Buch. Die Begegnung startete für Giulia deutlich offensiver als sonst und so setzte sie Leonie mächtig unter Druck. Beinangriffe hat Giulia auch hier wieder nur wenig durchsetzen können, aber hat in Runde eins keine Wertung abgegeben. In Runde zwei machte Giulia weiter Druck, gab aber nach eigener Aktion die Wertung ab und ließ sich dann mit einem Hanmerlock schultern. Eine unglückliche und vermeidbare Niederlage. Im dritten Kampf dann endlich mal mehr Druck und vor allem bessere Beinangriffe von Giulia, die ihre Gegnerin Gia Schübler. Giulia beendete den Kampf souverän mit einem Punktsieg. Das Finale um Platz fünf gestaltete Giulia relativ unspektakulär und schulterte ihre Gegnerin innerhalb der 1. Minute.
Platz 5

Chani Awni weibliche Jugend 49 Kg sieben Teilnehmerinnen
Chani im 1. Kampf gegen die Sportschülerin Sarah Kellermann aus Demmin. Chani stand oben sehr gut, und konnte viele Beinangriffe abwehren. Am Ende der 1. Runde auf einen Nackenhebel reingefallen. Chanis zweiter Kampf war bärenstark. Sie wehrte gleich zwei Beinangriffe stark ab und sicherte sich die Wertung. 4:0 Führung. Nach einem eigenen Beinangriff wurde sie gekontert und lag 4:4 zur Pause zurück (höhere Wertung) nach der Pause griff Chani wieder an, war nicht konsequent genug und so verlor sie am Ende durch eine Brustquetsche. Dennoch eine sehr starke Turnierleistung für ihr Debüt.
Platz 7

Die Siegerehrung wurde zügig nach dem Turnier begonnen, sodass wir gegen 15:40 Uhr nach Hause fahren konnte.

Um 18:45 Uhr waren wir dann in der Miraustraße und alle kamen unverletzt zu ihren Eltern zurück.

Schreibe einen Kommentar