Medaillenregen in Thüringen

23. Allmrodt-Turnier in Thüringen
Um 5:30 Uhr ging es mit sieben Sportlern nach Thüringen zum Turnier. Der achte Sportler war bereits am Abend zuvor mit der Bahn angereist.

Mit fünf Mädchen und drei Jungs (alle in der D-Jugend) ging der VfL Tegel an den Start.
Es waren insgesamt 111 Teilnehmer.


Amélie Retzlaff 47 Kg weibliche Schüler
Amélie hatte zwei Kämpfe und gewann diese souverän. Beinahe fiel Amélie im 2. Kampf einem Kopfzug hinterher, konnte sich aber noch davon befreien und bezwang ihre Gegnerin dann mit ihrer Spezialtechnik der Brustquetsche.
Platz 1


Ozan Bükülmez 28 Kg D-Jugend
Ozan ging sehr unsicher und ängstlich auf die Matte. Er sah seinen Kontrahenten und dachte bereits vorher, dass er keine Chance haben würde.
Doch beim Ringen muss man bis zur letzten Sekunde kämpfen und muss seine Stärken nutzen, um den Gegner bezwingen zu können.
Nach ein paar Startschwierigkeiten holte Ozan sich den Kampf am Ende mit einem Schultersieg.
Dieser Sieg brachte das nötige Selbstvertrauen zurück, sodass er seine anderen beiden Gegner souverän besiegte und mit der Goldmedaille nach Hause fahren kann.
Platz 1


Islam und Thore kämpften bis 36kg (D-Jugend)
Thore, der mit dem Zug anreist, machte einen tollen ersten Kampf mit vielen richtigen und starken Aktionen. Leider fehlte es ihm ein wenig an Durchsetzungskraft, um seine guten Beinangriffe zu Ende zu bringen. Am Ende verlor Thore knapp.
Im zweiten Kampf war gegen den späteren Sieger nichts zu holen.
Thore stand somit im Finale um Platz 5. Diesen Kampf gewann er durch Aufgabe des Gegners.
Platz 5


Islam gewann zwar seine Poolkämpfe, machte jedoch abermals Aktionen, die ihn Punkte kosteten. Er muss lernen nicht einfach blind etwas zu riskieren und sich auf seine Fähigkeiten besinnen.
Im Finale lud er den Gegner zu einem Kopfzug ein, den dieser dankend umsetzte und Islam damit schulterte.
Platz 2


Sophia Schwart 40 Kg weibliche Schüler
Sophia hatte zwei Kämpfe und machte mit der ersten Gegnerin kurzen Prozess. Ein sehr schneller Schultersieg.
Beim 2. Kampf startete Sophia zu Beginn einen Beinangriff, ließ aber leider den Kopf in der Mitte, sodass die Gegnerin sie noch abfangen konnte. Trotz starker Bodenabwehr und einem hohen kämpferischen Einsatz musste sich Sophia hier geschlagen geben.
Wenn der Beinangriff sauberer gewesen wäre, hätte eventuell sogar mehr drin sein können.
Platz 2


Magdalena Heinrich 38 Kg weibliche Schüler
Magdalena bewies heute ihre mentale Stärke und griff entschlossen an. Nach der ersten Runde führte Magdalena bereits mit 8:0. Ein starker Auftakt. Die Gegnerin wurde aber gut eingestellt und überraschte Magdalena mit einem Kopfzug. Nach gefühlten 30 Sekunden in der Brücke, konnte sich Magdalena befreien und es ging im Stand weiter. Sie gab weitere vier Punkte ab und so stand es 8:8 (höhere Wertungen – 2x4er Wertungen für die Gegnerin)
Magdalena musste nun nochmal aufdrehen.
Das tat sie. Sie holte noch zwei kleine Wertungen und gewann damit nach Punkten. Was für ein spannender Kampf, der viele Nerven kostete.

Im 2. Kampf musste sich Magdalena dann recht schnell durch einen Kopfzug geschlagen geben.
Platz 2


Katharina Schwart 23 Kg weibliche Schüler
Katharina musste zuerst gegen die achtjährige Sportlerin aus Plauen ran. Katharina ging zwar beherzt an die Sache ran, war aber technisch noch unterlegen und verlor auf Schultern.

Den zweiten Kampf führte sie souverän. Mit einem Beinangriff nach dem anderen holte sie sich ihre Punkte. Leider fehlte Katharina die nötige Umsetzung der Bodentechnik, sodass sie ihre Punkte nur im Stand sammeln konnte.
Nach einem Stand von 16:4 gab die Gegnerin leider auf.

Katharina, die unbedingt nochmal kämpfen wollte, machte einen Freundschaftskampf gegen eine Tochter vom Ausrichter. Diese ist zwar erst fünf, aber bereits eine Weile aktiv beim Training dabei.
Katharina zeigte ihre Stärken und konnte dieses Mal ihre Bodentechnik umsetzen und auf Schulter gewinnen.
Platz 2


Emily Riemann 33 Kg weibliche Schüler
Emily hatte ihr erstes richtiges Turnier und war sichtlich nervös. Davon war aber nichts mehr zu sehen, als der Kampfrichter die Begegnung anpfiff. Emily zog ihre Beinangriffe bärenstark durch und konnte auch im Boden die ein oder andere Technik umsetzen. Die Gegnerin drehte nochmal auf brachte Emily in die Bankstellung. Doch Emily wusste, dass sie sich nicht aufgeben soll, also stellte sie das Stützbein raus und drehte sich zur Gegnerin,um sich wieder die Oberlage zu erkämpfen. Ganz stark gemacht und mit einer Bodentechnik holte sie sich den Sieg.
Auch im zweiten Kampf zeigte Emily alles, was sie in ihrer kurzen Zeit bei uns gelernt hat.
Ein weiterer Sieg auf ihrem Konto und das bei ihrem 1. Turnier.
Lediglich gegen die letzte Gegnerin musste Emily Lehrgeld zahlen und flog einem Kopfzug hinterher.
Platz 2


Das war eine großartige Leistung von allen Teilnehmern und lässt positiv in die Zukunft blicken.

Wir bekamen zum Ende noch einen Preis für den 3. Platz in der Mannschaftswertung und für die weiteste Anreise.

Ein sehr erfolgreicher Tag geht zu Ende und wir danken Waltershausen für die tolle Organisation und Durchführung eures Turniers.

Ebenfalls ein großes Dankeschön geht an die Eltern, die die Kinder sicher hin- und zurückfuhren.

Matti

Schreibe einen Kommentar