Sieben glorreiche Ringer Bei der offenen Berliner Meisterschaft 2008

im olympischen griechisch-römischen Ringkampf , gingen am Wochenende der 3. Woche des neuen Jahres beim SV Preußen Berlin gut 250 Ringer aus 18 Vereinen und fünf Bundesländern an den Start. Für Ringerchef Fuentes mit seinem Team war es ein sehr erfreulicher Start in das neue Jahr, denn alle sieben gestarteten Tegeler kamen auf das Treppchen. In der E-Jugend der 6- bis 8jährgen, kämpften sich Anthony Hill (23 kg) und Paul Luis Krüger (25 kg) mit vier Siegen bis ins Finale vor. Leider konnten sie sich noch nicht ganz durchsetzen. Doch nachdem die Tränen getrocknet waren freuten sich Eltern und Betreuer mit den jüngsten Tegelern über die Silbermedaille. Der zwölfjährige Max Kroger (76 kg) wurde mit drei Schultersiegen auch Berliner Einzelmeister 2008. Das andere Tegeler Talent der C- Jugendlichen, Jason (Mattenwiesel) Hill hatte in seiner Gewichtsklasse bis 42 kg mit den Berliner Teilnehmern wenig Mühe um Meister zu werden. Allerdings musste Jason gegen die außer Konkurrenz startenden Ringerschüler aus Frankfurt/O. noch einmal Lehrgeld zahlen. Vater und Cheftrainer J.R. tröstete den Junior damit, dass er demnächst ja ebenfalls fünfmal in der Woche im Frankfurter Ringerinternat trainieren kann. Der dreizehnjährige Gymnasiast Hagen Hoffmann (50 kg) erkämpfte in dieser Altersklasse im kleinen Finale den dritten Platz. . Bei den Männern ging nach einer neunjährigen Wettkampfpause, Konstantin Sodoyewer in der Halbschwergewichtsklasse bis 96 kg für den VfL an den Start. Mit drei Siegen und einer Niederlage wurde er Berliner Vizemeister 2008 im Griechisch-römischen Ringkampf Sodoyew- der in Russland den Ringkampfsport erlernt hat- und erst seit kurzem bei den Tegelern wieder ringt, zeigte den zahlreichen Zuschauer, dass er nichts verlernt hat und man von ihm noch einige Techniken zu sehen bekommt. Am nächsten Wettkamptag dem Sonntag konnte Paul (Mattenpanter) Simmat in der D-Jugend mit seinen technischen Fähigkeiten souverän mit drei Schultersiegen seinen Titel verteidigen und damit zum dritten Mal in Folge Berliner Einzelmeister werden. Für die C-Jugendringer,- Hagen Hoffman und Jason Hill- die in der A/B-Jugend auf die Matte gingen, war in der höheren Altersklasse nichts zu holen. Vorsichtshalber musste Trainervater J.R. Hill sogar Jason aus dem Wettkampf herausnehmen, da er sich gleich im ersten Kampf an der Schulter verletzte hatte. Bis zum nächsten Wochenende beim SV Luftfahrt in Berlin Treptow will der Tegeler wieder fit sein, um mit seinen Vereinskameraden weiteres Edelmetall zu erkämpfen. Danach heißt es im Februar bei der Norddeutschen und im März bei der Deutschen Meisterschaft 2008 -ähnlich wie im letzten Jahr – wieder ein „BallaFigura“ auf der Matte zu machen.

Mit sportlichen Grüßen Hans Welge