Trainingslager

Tag 1 (18.10.)

Abfahrt

Wir kamen am Sonntag gegen 15:10 Uhr im Jugenddorf Wittow auf Rügen an.

Einige wenige waren schon ein paar Minuten früher da und erkundeten bereits den Strand. Zunächst wurden die Zimmer verteilt. Alle wirkten durchaus zufrieden mit der Zusammenstellung. Im Anschluss stand das Beziehen der Betten auf dem Programm. Die meisten Kinder konnten dies alleine. Viele halfen sich untereinander oder fragten uns Betreuer.

Um 18 Uhr gab es Abendbrot. Neben Brot und Aufschnitt gab es Soljanka und vegetarische Nudelsuppe.

Danach konnten die Kinder noch draußen spielen und sich mit der Gegend vertraut machen. Alle tobten fleißig und hatten viel Spaß.

Um 20 Uhr gab es dann die Zimmerruhe für die jüngeren Kinder, die größeren sind eine Stunde später ins Zimmer gegangen. Es machten sich alle bettfertig und das ein oder andere Elternteil wurde noch angerufen. Heimweh gab es gar nicht, sodass am ersten Abend alle Augen trocken blieben.


Tag 2 (19.10.)

Der zweite Tag begann mit dem Frühstück um 8:00 Uhr. Anschließend bauten wir die Matte auf und teilten die Trainingsgruppen ein.
Der erste Trainingstag lief gut und es gab keine Ausfälle. Beide Gruppen spazierten am Strand in der Trainingszeit der anderen.

Morgen früh findet die erste Laufeinheit vor dem Frühstück statt. Das heißt früh aufstehen und alles geben.


Tag 3 (20.10.)

Der Tag begann mit Frühsport um 7:00 Uhr.

Die Laufrunden wurden von allen gut absolviert, obwohl sie noch vor dem Frühstück Leistung zeigen mussten.

Nach dem Frühstück begannen heute die größeren Kinder/Jugendliche mit ihrer Einheit.

Anschließend gingen einige Mädchen todesmutig in die Ostsee bei 12 Grad Wassertemperatur. Auch Tristan und Matti stürzten sich in das kühle Nass. Der “Badespaß” war nur von kurzer Dauer. Daraufhin gingen alle warm duschen, sodass alle gesund bleiben.

Zum Mittag hab es Hühnerfrikassee mit Reis. Zum Nachmittag gab es dann noch eine Trainingseinheit für jede Gruppe und eine Spielzeit.
Am Abend übten wir die Spiele für das morgige Showevent. “Schlag den Trainer”.

Mehr dazu gibt es morgen.


Tag 4 (21.10.)

Nach einem stärkenden Frühstück ging es los mit den Trainingseinheiten. Die jüngeren machen gute Fortschritte und verbessern ihre Technik stetig.
Bei der großen Trainingsgruppe wurde der Fokus auf das Turnen gelegt. Neben vielen Rollen wurde vor allem die Radwende und der Flic Flac gemacht.

Zum Mittag gab es Geschnetzeltes mit Kroketten. Die Mittagspause wurde wieder intensiv für eine gemeinsame Spielzeit genutzt, andere ruhten sich aus, ehe die zweite Einheit auf dem Plan stand.

Glücklicherweise gibt es neben Muskelkater und Erschöpfung keine wirklichen Blessuren, sodass alle gesund sind.

Heute fand das große Spielevent statt. Es wurden zwei Teams gebildet, die gegeneinander in 11 Spielen antreten mussten. Es war spannend bis zum Schluss. Bei verschiedenen Spielen wie beispielsweise Becher stapeln, Floorball Slalom, Seil entknoten, Flaschen mit den Füßen aufstellen, Würfeln bis 50, Klopapier ausrollen, Shuffleboard mit Kegeln.

Am Ende gab es die Siegerehrung. Team A gewann mit 39:27 Punkten und sicherte sich damit den Hauptpreis. Team B ging natürlich nicht leer aus und durfte sich auch über ein paar Süßigkeiten freuen.

Da der Spieleabend sehr lange dauerte, (20:30 Uhr) dürfen die Kinder morgen gegen die Trainer in den verschiedenen Spielen antreten und sich Ruhm und Ehre erkämpfen.

Für den letzten Tag steht noch ein Trainingswettkampf auf dem Programm und eine längere Wanderung am Nachmittag.


Tag 5 (22.10.)

Heute stand der Trainingswettkampf für die jüngeren Kids statt.

Nach harten, anstrengenden Kämpfen und einigen Tränen, beendeten wir die Trainingseinheit, sodass alle noch duschen gehen konnten. Die anderen haben in der Zeit Fitness gemacht und anschließend noch mit angefeuert.

Zum Mittag gab es Frikadellen mit Erbsen und Kartoffeln.

Anschließend fand eine Wanderung am Strand statt. Wir waren knapp 2h unterwegs. Viele Muscheln und Steine wurden gesammelt und vor traumhafter Kulisse noch ein Gruppenbild gemacht.

Vor dem Abendessen gab es noch ein wenig Freizeit. Es wurde unter anderem noch Wikingerschach gespielt.

Zum letzten Abendessen gab es neben dem üblichen Brot und Salat auch wieder etwas warmes. Pommes und Nuggets wurden herzlich gerne angenommen und reichlich verzehrt.

Lynette musste heute zum Arzt, da ihr Auge etwas angeschwollen war. Beim Arzt stellte sich heraus, dass sie ein Sandkorn im Auge hatte, welches recht fest saß. Dieses wurde vor Ort rausgespült.
Zum Ende bekam sie noch ein kleines Trostpflaster. Ihr geht es bereits wesentlich besser, sodass wir uns endlich wieder über ein Lächeln ihrerseits freuen konnten.

Zum Ausklang folgte noch ein gemeinsamer Spieleabend. Werwolf, Uno und Stadt, Land, Fluss mit anderen Kategorien. Einige packten noch ihre Koffer fertig

Dieser Abend verlief ohne Heimweh und wir hatten eine super Stimmung.


 

Schreibe einen Kommentar